Der Gastrocoach mit Herz und Sachverstand.

Gastronomie.
Meine Berufung und Leidenschaft.

Seit über 20 Jahren konnte ich meine Erfahrungswerte auf meine ganz persönliche Art und Weise sammeln. Angefangen als Lehrling und als Geschäftsführer erfolgreich die 16 bis 18 Stundentage gefüllt. Von der Pizzeria über den Lieferservice bis hin zu Restaurants der gehobenen Klasse, die kleine Eisdiele an der Ecke, ich habe alle Erfahrungen persönlich in Empfang genommen. Und ich kenne alle Höhen und Tiefen, Erfolge und Misserfolge.

people-2603916_1280
Video abspielen

Meine Eckpfeiler im Gastro-Coaching

Was biete ich Ihnen? Wo ist meine Effektivität und wo liegen die Ziele?

Qualität im Service

Die Optimierung des Personals. Der erste Eindruck zählt. Alles fällt und steht mit dem Service.

Personaleinsatz und Planung

Ein Geschäftsinhaber darf niemals den Überblick verlieren. Mit einfachen Tricks und Tipps effizient agieren.

Qualitätscheck

Essen, Service und Ambiente. Ich zeige Ihnen die Schwachstellen und gemeinsam beheben wir diese

Kommunikationsmodule

Gäste und Mitarbeiter. Lob, Beschwerden, Aufmerksamkeiten – die richtigen Worte finden

Einmal komplett NEU bitte

Von der Idee bis hin zur Umsetzung und Gestaltung. Ein Profi sieht von Außen viele Dinge unbefangener und klarer

Teambildung

Ein Gastronom muss ein Team führen können. Eine Mannschaft bilden, die durch dick & dünn gemeinsam geht

Eventplanungen & Mottoveranstaltungen

Ich zeige Dir, welche Umsetzungen wirklich erfolgreich sind. Verschwende keine Zeit und generiere sofort den Erfolg

Neue Lieferanten gesucht?

Worauf muss der Gastronom achten muss und  welche Konditionen wirklich lohnenswert sind.

Gastro
Coaching

Über eine Millionen Gäste habe ich persönliche bedient, begrüßt und bekocht. Mehr als 400 Angestellte haben unter meiner Leitung Spitzenleistungen abgerufen. Vom Küchenpersonal bis zur Bedienung, dem Kellner oder Aushilfe im Bereich der Thekenkräfte. Alle haben unter meiner Leitung die entscheidenden Kompetenzen mitbekommen. Es bedarf gezielter Strategien, um auf dem umkämpften Markt des Gastgewerbes ein eigenes Profil zu entwickeln und dadurch die bestehenden Gäste zu halten und neue zu generieren. Ich biete Dir ein Komplettpaket an oder einzelnen Bausteine. Du entscheidest über den Umfang meiner Leistung.

Pasta con le sarde San giuseppe

Der Klassiker der Provinz und über Jahrhunderte alt. Ein wahres Gedicht das Gericht.
Zum Rezept

La Lasagne

Wenn man sich fragt, welche Gerichte stehen für Italien? Welches Gericht muss unbedingt in ein italienisches Kochbuch hinein? Natürlich fällt der Name Lasagne sofort.
Zum Rezept

Jetzt in Kontakt treten!

 

Du kannst mich jederzeit gern kontaktieren.

Pasta con sarde San Guiseppe

Zutaten

  • 150 g Spaghetti oder eine Nudelsorte nach Wahl
  • 100 ml Weißwein
  • Ölsardinen
  • Weiße Zwiebel
  • Olivenöl
  • Sardellenpaste oder Anchovis
  • Salz und Pfeffer
  • 180 gr. Tomatenmark
  • Weißbrot, möglichst trocken
  • Pinienkerne und Knoblauchzehen sowie Basilikum

Zubereitung

Zuerst werden die Sardinen in circa 2 bis 3 cm kleine Stücke geschnitten. Den Knoblauch fein gehackt. Dann nehmen wir uns einen großen Topf, sechs bis sieben Esslöffel Großmutters feinstes Olivenöl hinein und zwei Knoblauchzehen hinein. Bei
mittlerer Hitze das Olivenöl erwärmen und warte bis der Knoblauch die goldige Farbe erreicht hat. Anschließend werden die zerkleinerten Sardinen hinzugefügt.

Circa zehn Minuten benötigen die kleinen Stücke, bis zu einer fast Pasten artigen Maße zergehen. Wichtig hier, den Topf schwenken, regelmäßig mit dem Kochlöffel agieren. Die noch feinen Sardinen dürfen nicht anbraten. Dann wird der Topf aufgefüllt. 180 g Tomatenmark und ein Liter Wasser, Basilikum und die Pinienkerne hinein in den Topf.

Abschließend noch Salz und Pfeffer, je ein bis zwei Prisen (später nachschmecken), die Hitze des Herds reduzieren und langsam köcheln lassen. Gute 45 Minuten, streckenweise einfach mal rühren. Sonst einfach machen die Arbeit dem Herd überlassen. Topf Numero zwei wird nun benötigt. Die Pasta wird nun vorbereitet. Wasser aufsetzen, Nudeln wie auf der Verpackung beschrieben zubereiten und bitte den richtigen Moment nicht verpassen. Ein leichter Biss sollte noch vorhanden sein.

Kleiner Tipp am Rande: Nudeln werden nicht abgeschreckt! Kaltes Wasser macht nur kalte Nudeln. Wann die Nudeln fertig sind? Einfach eine mal eine Spaghetti an die Küchenfliese schmeißen. Bleibt diese Kleben, dann passt es. Bitte die Nudel dort nicht für immer kleben lassen.

Topf oder Pfanne, Hilfsmittel Nummer drei. Olivenöl rein, nur leicht den Boden bedecken und anschließend die Weißbrotkrümmel leicht anrösten. Goldbraun ist auch hier die treffende Farbkombination. Abschließend werden die Inhalte aller drei Töpfe vermischt.

Und ich schwöre, der Geschmack wird Sie umhauen. So einfach, so schnell und so lecker.

La Lasagne

Zutaten

  • Ein Paket-Lasagnenudeln oder auch Platten genannt
  • 300 g Käse – bevorzugt Gauda bereits gerieben
  • 200 bis 250 g Kochschinken
Für die Sauce benötigen wir:
  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • Möhren und eine Sellerieknolle
  • Zwiebeln (zwei Große)
  • Passierte Tomaten (drei kleine 200 ml Dosen)
  • Eine Tube Tomatenmark
  • Butter, Mehl, Milch
  • Salz, Pfeffer, Basilikum

Zubereitung

WER EINE LASAGNE als Abendmahl einplant, der sollte immer die Zeit im Auge behalten. Hier zählt das Prinzip schnell nicht, hier steht lecker vor schnell. Gerade bei den ersten Versuchen sind bis zu zwei Stunden im Vorfeld einzuplanen. Allein der Backofen wird unsere Mahlzeit für eine gute Stunde in Beschlag nehmen.

Beginnen wir mit dem Groben. Sauber zerhackt werden Zwiebeln, die Möhren, der Knoblauch, der Sellerie und das Basilikum. Alles bitte möglichst schön fein verarbeiten und in einer Schüssel griffbereit parken.

Nun nehmen wir uns einen Topf und braten das Hackfleisch an. Olivenöl und große Hitze. Kräftig und regelmäßig rühren, sonst brennt es schnell an. Nach einigen Minuten sollte das Hackfleisch „durch sein“ und die Schüssel mit den geschnittenen Zutaten wird dem Topf schwungvoll hinzugefügt.

Die nächsten 15 Minuten regelmäßig den Topfinhalt umrühren. Anschließend wird mit einem Schuss Rotwein abgelöscht und der Herd auf eine mittlere Stufe gestellt. Für die nächsten zehn Minuten einfach köcheln lassen. Abschließend werden nach zehn Minuten das Tomatenmark sowie die passierten Tomaten aus der Dose hinzugefügt. Noch einmal abschmecken, Salz und Pfeffer nötig?

Nun lassen wir alles für eine gute Stunde für sich selbst arbeiten. Mal umrühren, mal probieren und mal ruhen lassen. Während die eine Herdplatte bereits beschäftigt ist, greifen wir zu einem zweiten Topf. Hier werden jetzt 125 g Butter zerlassen. Wir geben nun 9 EL Mehl hinzu. Wichtig ist. Ständiges rühren, beide Komponenten müssen sich verbinden, das kann schon mal dauern. Nun kommt ein Schneebesen zum Einsatz, denn wir verarbeiten nun 1 Liter Milch und verbinden Butter, Mehl und Milch miteinander. Das Endergebnis wird als Sauce Bèchamel bezeichnet, soll folgende Eigenschaften besitzen, zähflüssig muss sie sein. Salz und Muskat geben der Bèchamel die abschließende Note. Der Topf kann nun abseits des Herds geparkt werden.

Ein weiterer Topf wird nun für die Nudeln oder besser formuliert, die Nudelplatten benötigt. Wasser aufsetzen, Salz rein und ein Glas Pflanzenöl, Großmutters spezieller Tipp. Die Platten geben Sie bitte einzeln in das kochende Wasser, sechs Minuten sollten pro Platten einberechnet werden. Dann suchen wir uns eine geeignete Backform und beginnen mit dem Schichtsystem.

Den Anfang mach die Bolognesesauce, anschließend kommt eine erste Lage von Nudelplatten darauf. Diese wird dann dünn mit der Béchamelsauce bestrichen, dann wieder ein wenig Bolognesesauce, ein wenig Schinken und dann beginnen wir wieder mit den Platten. Als letzte Schicht sollte die Bolognesesauce den Abschluss bilden, zur Krönung kommt hier noch der geriebene Käse drauf. Bei 200 Grad, der Backofen sollte vorgeheizt sein, für circa 45 Minuten backen.

Wann die Lasagne fertig ist? Die obere Käseschicht sollte eine schmackhafte goldgelbe Kruste gebildet haben, dann ist alles perfekt.

Sichere Dir jetzt Dein kostenloses Ebook.




Die-Tricks-der-Abzocker-Wie-Betruger-Generic