Ebook-Paket: Hunde als perfekter Begleiter

3 Ratgeber - ein echtes Sorglospaket

Treuer Partner, bester Freund, Familienmitglied, einer für das ganze Leben. Die Beschreibungen passt zu jedem Hunde. Ob groß oder klein, alt oder jung, wer Hunde besitzt oder jemals Vierbeiner in seiner Familie aufgenommen hat, der wird das bestätigen. Hunde an Deiner Seite und plötzlich ändert sich das ganze Leben. Zeitweise mag es ein beschwerlicher Weg sein, aber es lohnt sich. Es gibt Regeln, die müssen eingehalten werden und Ratgeber, die befolgt werden sollten. Doch es lohnt sich. Am Ende des Tages liegt dein bester Freund neben Dir und alles ist gut.

Unsere Ratgeberrunde wird Dir helfen in vielen Lebenssituationen die richtige Entscheidung zu treffen. Die E-Books werden Dir zeigen, wie ein Zusammenleben funktioniert. Unsere Ratgeber sind von Experten und Hundefreunde zusammengetragen worden. Wir lieben Hunde und wir können uns ein Leben ohne Freund mit Fell nicht mehr vorstellen.

3 Ratgeber - ein echtes Sorglospaket

Treuer Partner, bester Freund, Familienmitglied, einer für das ganze Leben. Die Beschreibungen passt zu jedem Hunde. Ob groß oder klein, alt oder jung, wer Hunde besitzt oder jemals Vierbeiner in seiner Familie aufgenommen hat, der wird das bestätigen. Hunde an Deiner Seite und plötzlich ändert sich das ganze Leben. Zeitweise mag es ein beschwerlicher Weg sein, aber es lohnt sich. Es gibt Regeln, die müssen eingehalten werden und Ratgeber, die befolgt werden sollten. Doch es lohnt sich. Am Ende des Tages liegt dein bester Freund neben Dir und alles ist gut.

Unsere Ratgeberrunde wird Dir helfen in vielen Lebenssituationen die richtige Entscheidung zu treffen. Die E-Books werden Dir zeigen, wie ein Zusammenleben funktioniert. Unsere Ratgeber sind von Experten und Hundefreunde zusammengetragen worden. Wir lieben Hunde und wir können uns ein Leben ohne Freund mit Fell nicht mehr vorstellen.

Sichere Dir drei perfekte Ratgeber-Ebooks, damit Du mit Deinem Hund glücklich wirst!

Schnupper´ in die Hunde-Bücher mal rein!

Drei Ratgeber - ein echtes Sorglospaket

Das Ratgeberpaket ist optimal für Einsteiger, Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Jeder Hundefreund wird hier eine die nötige Unterstützung finden. Tipps und Tricks, die aus vielen Erfahrungswerten zusammengestellt wurden. Experten, die mit Ratschlägen überzeugen. Ein gewinnbringendes Paket, das jeder Hundeliebhaber besitzen sollte.

Mein bester Freund

Der Hund als treuer Begleiter und Therapeut

Hundekauf

Eine Entscheidung für das Leben

Urlaub mit meinem Hund

Wenn Wuffi mit an den Strand will

Was Hunde-Besitzer sagen:

Sichere Dir drei perfekte Ratgeber-Ebooks, damit Du mit Deinem Hund glücklich wirst!

Das Ratgeberpaket ist optimal für Einsteiger, Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Jeder Hunde-Freund wird hier eine die nötige Unterstützung finden. Tipps und Tricks, die aus vielen Erfahrungswerten zusammengestellt wurden. Experten, die mit Ratschlägen überzeugen. Ein gewinnbringendes Paket, das jeder Hundeliebhaber besitzen sollte.

  • von Experten und Hundefreunden zusammengetragen
  • endlich Ihren Hund verstehen. Gestiken, Bewegungen und Handlungen
  • wertvolle Erziehungstipps und Tricks
  • so funktioniert Freundschaft
  • Integration in den Familienbund
  • Rudelführer werden und sein
  • eine enorme Ersparnis gegenüber dem Einzelkauf
  • ​Format: epub, Kindle, Google Play, PDF, Kobo, Apple Book, Nook
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Digistore24 GmbH
  • Sprache: Deutsch

Leseprobe

Was können Hunde eigentlich alles?

Wie wir oben schon erfahren haben, können Hunde Geld riechen, Drogen und Gold. Sie spüren verschüttete Menschen auf, führen Blinde durch Straßen und merken, wenn eine Wohnung brennt sowie Qualm eindringt. Hunde riechen sogar, wenn Herrchen Krebs hat, und sie holen Hilfe, wenn er mit einem Herzinfarkt umkippt. Hunde sind Beschützer und wehren Angreifer ab, verscheuchen Diebe von Grundstücken und aus Wohnungen. Vierbeiner trösten uns im Kummer; sie spüren, wenn es unserer Seele schlecht geht. Hunde sind gute Zuhörer; ihnen können wir alles erzählen.
Sie nehmen Spuren auf, wenn wir vermisste oder entführte Menschen suchen, indem wir sie an der getragenen Kleidung riechen lassen. Hunde werden in der Therapie eingesetzt, damit Kranke schneller gesund und Einsame erheitert werden. Menschen mit Hund leben länger – aus vielerlei Gründen: Unsere Grundstimmung hebt sich und wir sind zu Bewegung gezwungen, gehen an die frische Luft und stärken so unser Immunsystem, um nur einige wenige Beispiele zu beschreiben.

Vierbeiner zwingen uns zur Verantwortung: Wir haben die Pflicht, für sie zu sorgen, sie zu begleiten und auch für sie da zu sein. So mancher ist in der Verantwortung für einen Hund zu einem anderen Menschen geworden. Kinder, die sich einen vierbeinigen Begleiter gewünscht haben, lernen so frühzeitig, für jemanden zu sorgen, ihn zu pflegen. Das Tier ist ein ganz wichtiger Therapeut gegen Einsamkeit und daraus resultierende psychische Probleme. Mit Hund sind Sie nie einsam und leiden erwiesenermaßen weniger unter Depressionen.

Nehmen Sie nur den Imbissbuden-Besitzer, der den ganzen Tag alleine in seiner kleinen Hütte Kunden bedient: Was meinen Sie, wie wertvoll ein Hund da ist? Der Mann könnte den Tag kaum überstehen – einsam, alleine, ohne irgendeine Kommunikation. Wer Kontaktschwierigkeiten hat, schafft sich einen Hund an; der ist nämlich der klassische „Kontakter“. Über den Hund kommt man mit jedem ins Gespräch. Wie viele Menschen haben nach Kindererziehung, Pensionierung oder gar Tod des Partners keine Bezugsperson mehr? Für sie kann der Hund sinnvoller Kind- oder Partnerersatz werden. Hasso können Sie auch mit ins Büro nehmen. Schlagartig wird die Stimmung besser und man schafft echt mehr. Stress mit Hund kann erst gar nicht aufkommen.

Wenn wir alle diese Fähigkeiten und noch viel mehr, die Hunde zweifelsohne haben, richtig nutzen, können wir unsere lieben und geschätzten Vierbeiner gezielt dazu einsetzen, unsere Probleme zu lösen oder sie zumindest zu erleichtern. Im nächsten Schritt zeigen wir Ihnen, wie das konkret funktioniert.

Leseprobe

Überlegungen vor der Anschaffung eines Hundes

Einen Hund kauft man nicht aus einer Laune heraus. Er ist kein Mitbringsel und erst recht kein Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk. Hunde sind Lebewesen mit Bedürfnissen! Sie benötigen eine artgerechte Haltung. Dazu gehört beispielsweise ein Zuhause, Erziehung (nicht nur in der Hundeschule) eine Familie, Pflege, Zuneigung u.v.m. Ein Hund sollte wie ein gleichberechtigtes Familienmitglied gesehen werden. Bevor Sie sich einen Hund anschaffen, klären Sie, ob das Umfeld für ein weiteres Familienmitglied geeignet ist. Klären Sie folgende Fragen:

Lässt der Mietvertrag einen Hund zu? Sind die Wohnung bzw. das Haus geeignet und groß genug für einen Hund? Passt der Hund zu den übrigen Familienmitgliedern? Denken Sie in diesem Zusammenhang auch an die Hundeallergie, unter der manche Menschen leiden. Ein Hund bringt Schmutz und Haare in die Wohnung. Gelegentlich richtet ein Hund auch mal ein kleines Chaos an und bringt Unordnung ins Haus. Fragen Sie sich, ob Sie das alles in Kauf nehmen können. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass ein Hund 10 bis 20 Jahre bei Ihnen lebt.

Bevor Sie sich einen Hund zulegen, studieren Sie die unterschiedlichen Rassemerkmale und die Charakteristika von Hunden. Überlegen Sie, welcher Rassehund bzw. welche Art von Mischlingshund zu Ihnen und Ihrer Familie passt (bei Kindern z.B. eher ein besonders kinderfreundlicher Hund wie z.B. Golden Retriever, Labrador, etc.).

Denken Sie ebenfalls über die Größe nach. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang auch, dass Hunde entsprechenden Auslauf benötigen (nach Rasse und Größe unterschiedlich). Ein Garten allein genügt nicht.

Im Prinzip ist es egal, ob Sie in einer Etagenwohnung wohnen oder in einem Haus mit Garten. Hunde benötigen Bewegung und müssen mehrmals täglich Gassi gehen!

Ein Hund ist kein Prestigeobjekt, sondern ein verlässlicher Freund und Partner, der sehr viel Liebe und Zuneigung benötigt. Überlegen Sie, ob Sie dafür über ausreichend Zeit verfügen. Hunde benötigen neben Bewegung (geistige) Beschäftigung (z.B. Spiel, Sport in einer Hundeschule). Planen Sie mindestens 2,5 bis 3 Stunden täglich für Ihren Hund ein.

Ein Hund sollte möglichst nicht längere Zeit allein zu Hause gelassen werden. Kein Hund ist gerne allein. Am wohlsten fühlen sich Hunde, wenn Sie mit ihrem Rudel bzw. Ihren Familienmitgliedern zusammen aktiv sein können. Sollten Sie beispielsweise beruflich zu eingespannt sein und nur über sehr wenig Zeit verfügen, dann lassen Sie vom Hundekauf ab. Auch in Sachen Urlaubsplanung muss der Hund berücksichtigt werden. Im Idealfall kommt er mit (worüber er sich wohl am meisten freuen würde), oder Sie benötigen eine vernünftige Bleibe, wie z.B. eine Hundepension oder Ähnliches.

Denken Sie daran, dass sehr viele Hunde im Tierheim sehnsüchtig auf ein neues Zuhause warten. Vielleicht schauen Sie erst dort einmal vorbei. Wenn Sie sich für einen Rassehund beim Züchter entscheiden, gucken Sie nicht aufs Geld. Billige „Rassehunde“ sind oft gar keine Rassehunde, sondern entstammen einer Wildzucht. So niedlich die kleinen Welpen von unseriösen Züchtern auch aussehen, viele von ihnen sind sehr krank und haben keine hohe Lebenserwartung. Was Sie an preiswerten Anschaffungskosten bezahlen, müssen Sie später unter Umständen in mehrfacher Höhe in Tierarztkosten investieren (neben Zeitaufwand und Stress).

Darum: Geben Sie lieber mehr Geld für einen gesunden Rassehund aus! Erfahren Sie im folgenden Abschnitt, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, wenn Sie sich einen Hund anschaffen.

Leseprobe

Intensive Vorbereitung

Der Wunsch nach einem Hund ist oft schneller da, als dass man die Konsequenzen bedenkt. Ein ganzes Leben stellt sich plötzlich um. Man muss lieb gewordene Gewohnheiten über Bord werfen.

So erging es einem frisch gebackenen Herrchen am ersten Tag. Der Hund durfte nicht mit in die Backstube zum allmorgendlichen Brötchenholen. An der Zahnarztpraxis prangte ein dickes Schild mit brav sitzendem Vierbeiner und rotem Balken quer durch. Wie selbstverständlich darf man plötzlich nicht mehr mit Dackel und Co in den Supermarkt marschieren – Schranken überall. Das Leben verändert sich kolossal. So auch bei der nächsten Frage:

Wohin fahren wir denn diesmal in Urlaub? Die Frage stellt sich nämlich plötzlich anders. Wohin können wir unseren Hund überhaupt mitnehmen, und welches Verkehrsmittel wählen wir am besten? Da schränkt sich mitunter der Aktionsradius schon gewaltig ein. Aber keine Sorge. Auch mit Hund kann man heutzutage fast überall Urlaub machen. Man muss ihn nur vorbereiten – und sich dafür Zeit nehmen. Denn mitunter erfordert es je nach Land ein halbes Jahr Vorbereitung. Es gibt inzwischen viele hundefreundliche Hotels und Pensionen. Ganz abgesehen von Restaurants, in denen die Besitzer oft selber (Wach-) Hunde halten.

Auch ins Ausland kann man Hunde mitnehmen. Man muss nur zuvor die entsprechenden Einreisebestimmungen genau studieren. Und da bietet sich das Internet als zuverlässige Quelle an. Wie gesagt, Reisen mit Hund erfordert ganz einfach eine viel intensivere Vorbereitung. Nichts ist unmöglich, wenn man den vorgeschriebenen Weg geht. Und bitte ja nicht erst auf die irre Idee kommen, den kleinen Schoßhund irgendwie durch die Barrieren zu schmuggeln. Das geht garantiert schief. Da ist es schlichtweg einfacher, sich etwas Zeit zu nehmen. Die Reise mit dem Vierbeiner muss gut organisiert sein. Man fährt ja auch nicht aufs Geratewohl so einfach für ein paar Wochen an die Riviera oder fliegt mal eben in die Dominikanische Republik. Selbst auf Schiffsreisen kann man unter Einschränkungen Hunde mitnehmen – nur gewusst wie. Aber, es gibt natürlich auch Empfehlungen dafür, wo und wie Sie am besten nicht mit Ihrem Hund Urlaub machen sollten.

Dazu hilft Ihnen dieses Ebook, um auch die schönsten Wochen des Jahres unbeschadet und stressfrei zu erleben. Er gibt Ihnen nützliche Tipps und eine Checkliste für Ihren Urlaub mit Hund. Mit diesem Ratgeber haben Sie den ersten Schritt für einen erholsamen Urlaub zusammen mit Ihrem geliebten Vierbeiner getan. Denn auch Ihr Hund braucht Urlaub. Nun nehmen Sie sich die Zeit, Tipps und Anregungen aus diesem Ebook umzusetzen.